News & Blog

„Freiheit ist, wenn ihr nur noch auf euer Handy starrt“

Was ist Freiheit? Was bedeutet Freiheit für Dich? Ziemlich existentielle Fragen und nicht unbedingt einfach zu beantworten, oder? Doch kein Problem. Sollten wir nicht sofort eine Antwort parat haben, O2, Apple & Co. helfen gerne aus. In einer Werbung Ende 2017/Anfang 2018 definiert O2 unsere Freiheit wie folgt:

„Freiheit ist, wenn ihr nur noch auf euer Handy starrt… wenn ihr euch ständig ablenken lasst…. Freiheit ist, wenn du blind auf dein Navi vertraust… wenn ihr Tag und Nacht erreichbar sein müsst…
Freiheit ist für jeden etwas anderes, was ist deine?“

Diese Worte im dunklen Kinosaal oder abgedunkelten Wohnzimmer/Schlafzimmer von einer männlichen Stimme eingesprochen zu hören, während man sich als Zuschauer im entspannten Zustand befindet, lässt sich mit einer Hypnose vergleichen.

Und nachdem uns in der Werbung gesagt wurde was Freiheit bedeutet, dürfen wir uns am Ende der Werbung eines von den oben genannten Optionen aussuchen. Schauen wir uns diese genauer an:

  • Nur auf das Handy starren ist gleichbedeutend mit Abhängigkeit und nicht viel von der Welt um sich herum mitbekommen
  • Sich ständig ablenken lassen ist gleichbedeutend mit Aufmerksamkeitsdefizit (ADS)
  • Blind auf sein Navi vertrauen ist gleichbedeutend mit Verantwortung für den eigenen Weg abgeben
  • Tag und Nacht erreichbar sein müssen ist gleichbedeutend mit Zwang und purem Stress

Unabhängig, nicht unterdrückt oder gefangen

Wikipedia definiert Freiheit wie folgt: Der Zustand, unabhängig, nicht unterdrückt oder gefangen zu sein. Hat Wikipedia da etwas falsch verstanden?

Wohl kaum, denn eines ist sicher: Freiheit ist für uns Menschen existentiell wichtig. Wir mögen es ganz und gar nicht, wenn jemand auf unserer Freiheit herumtrampelt und das seit Menschengedenken. In der Menschheitsgeschichte wurden bisher unzählige Aufstände in fast allen Kulturen ausgetragen um die eigene Freiheit zu verteidigen, auszuweiten oder zurück zu erobern.

Abraham Lincoln riskierte Kopf und Kragen, als er sich für die Befreiung von viereinhalb Millionen Sklaven einsetzte. Mahatma Gandhi widmete ein Großteil seines Lebens dem Unabhängigkeitskampf Indiens von Großbritannien. Genauso gingen bzw. gehen andere Individuen sehr große Risiken der Freiheit wegen ein.

Während der Französischen Revolution ging das ausgehungerte Volk auf die Straßen und forderte „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“. Was verlangt das erschöpfte Volk in der westlichen Welt heute? Wir stehen Schlange um das neueste iPhone X mit Gesichtserkennung (Face ID) zu kaufen.  Ah, da war ja etwas: „Freiheit ist, wenn ihr nur noch auf euer Handy starrt.“

Wird Gesichtsscan zur Normalität?

Es ist zu erwarten, dass durch die Einführung dieses Features in den neuen Apple-Smartphones der Siegeszug der Gesichtserkennung startet und alltagstauglich wird, sollte sich diese Apple-Generation als erfolgreich erweisen. Und erfolgreich erweist sie sich nur dann, wenn wir uns entscheiden diese Smartphone-Generation zu kaufen. Es liegt also buchstäblich in unseren Händen.

Damit würden andere Formen der Identifikation wie PIN-Codes oder der Fingerabdruck langfristig wegfallen, auch für andere Bereiche. Das lässt sich sicherheitstechnisch und mit Bequemlichkeit gut begründen.  Apple hat eine Tiefenerkennung per Infrarotsensor entwickelt, die sich nicht einfach durch Fotos überlisten lässt, wie bei anderen Herstellern.

Was bedeutet Gesichtserkennung für unsere Freiheit?

Doch je normaler es für Menschen wird, sich mit dem eigenen Gesicht zu identifizieren, desto mehr schwinden auch die Vorbehalte gegen eine wachsende Überwachung der Bevölkerung mithilfe dieser Technologie. Hinzu kommt, dass bei jeder Handynutzung das Gesicht gescannt und die Emotionen der Nutzer dabei unproblematisch abgelesen und gespeichert werden können, da im Bereich der Bilderkennung in den letzten Jahren enorme Fortschritte erzielt wurden. Und da diese Technologie auf künstlicher Intelligenz basiert, ist sie auch im Stande dazu zu lernen.

Inzwischen testen auch schon Einzelhändler in Deutschland Gesichtserkennung, um ihren Kunden zielgruppengerechte Werbung zu servieren. Werden diese Aufnahmen mit persönlichen Daten verknüpft, ist der gläserne Konsument/Mensch endgültig Realität. Und bis zur nächsten Etappe, in der Lebensmittel an der Kasse nur noch mit Face ID bezahlt werden können oder Flüge nur noch mit Gesichtserkennung möglich sind etc., ist nur noch ein kleiner Schritt.

Was ist unsere Vorstellung von Freiheit im KI Zeitalter?

Ist das unsere Definition von Freiheit? Oder nehmen sich vielmehr Technologie-Konzerne die Freiheit heraus uns zu diktieren was wir für Freiheit zu halten haben?

Technologie sollte dafür da sein uns zu dienen und uns nicht zu Abhängigen zu machen. Doch was ist, wenn Abhängigkeit im Gewand der Freiheit daherkommt? Johann Wolfgang Goethe warnte einst: “Niemand ist hoffnungsloser versklavt als jene, die fälschlicherweise glauben, frei zu sein.”

Wenn wir selbst nicht definieren was Freiheit für uns bedeutet, gibt es Tausende von Unternehmen da draußen, die sehr klare Vorstellungen diesbezüglich für uns haben. Wählen wir daher selbst und wählen wir sehr vorsichtig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.